Kriya-Yoga im Alltag

In der heutigen Zeit sieht sich der Mensch mit vielen Umständen und Ereignissen seien sie positiver oder negativer Natur konfrontiert. Man fragt sich oft „Warum geschieht dies gerade mir?“. Solche Fragen bleiben meist unbeantwortet, denn es fällt einem schwer, die aktuellen Lebensumstände mit der eigenen Person in Verbindung zu bringen. Die Kriya-Yoga Meditation hilft dem Menschen, die Verbindung zur Seele wieder herzustellen und die Sichtweise über das eigene Leben zu verändern. Durch diese innere Wandlung wendet sich Vieles im Leben zum Guten.

Kriya-Yoga-Technik

Die Kriya-Yoga-Technik besteht aus wirkungsvollen Atem-, Konzentrations- und Meditationsübungen, welche die spirituelle Entwicklung optimal fördern. Durch regelmässiges Üben der Technik erhalten wir ein besseres Verständnis über die Beziehung zwischen Schöpfer, Schöpfung und Mensch. Wir lernen dabei, alle Lebensumstände als Weg und Hilfe zur Selbstverwirklichung anzunehmen. In allen Schriften wird Kriya-Yoga stets als ein Weg erwähnt, der nicht das Tun zu verändern sucht, sondern das Tun mit vollständigem Bewusstsein erfüllt.

Yogananda  

Kri (= Handeln) ya (= Seele) - Yoga (= Einheit)
Einheit zur Seele in jeder Handlung

Das heute praktizierte Kriya-Yoga wurde durch Paramahansa Yogananda (Autor von „Autobiographie eines Yogi“) im Westen erstmals einem breiten Publikum bekannt gemacht.

Der Meditationsraum

Yogaraum